Friedrichskoog-Spitze
Küste - Watt - Meer

 

Was gibt es nun in Friedrichskoog zu sehen? Etwas was es nicht gibt ist schnell aufgezählt, nämlich Rummel und große Menschenmassen. Dafür gibt es Stille, Ruhe, gesunde Luft, nette Restaurants, Eiscafés, kleine Geschäfte, einen grünen Strand am Deich, weites Land, Ebbe und Flut.

Friedrichskoog-Spitze. KoogstrasseFriedrichskoog hat ca. 2500 Einwohner und umfasst eine Fläche von ca. 54 km². Es besteht aus den Ortsteilen Friedrichskoog, Dieksanderkoog und Kaiserin-Auguste-Viktoria-Koog. Friedrichskoog wiederum besteht aus zwei, durch die Koogstraße verbundenen Ortsteilen, dem malerischen Friedrichskoog und dem direkt am Wasser (bei Flut) gelegenen Friedrichskoog-Spitze.

Der touristische Teil von Friedrichskoog zentriert sich hauptsächlich auf Friedrichskoog-Spitze mit dem Badestrand. Dort liegen auch die meisten der angebotenen Ferienhäuser und Ferienwohnungen, immer nur einen Katzensprung vom Deich entfernt. Hier lädt bei Flut die Nordsee zum Baden ein. Bei Ebbe kann im Watt spazieren gegangen werden, oder was zu empfehlen ist, Sie können an einer geführten Friedrichskoog-Spitze, Badestrand am AbendWattwanderung teilnehmen. Für Kinder eignet es sich natürlich auch zu einer zünftigen Schlammschlacht. Die Duschen an den Zugängen waschen dann den Schlick schon wieder ab.

Von der Friedrichskooger Spitze können Sie auf einem über 2 km langen Basaltdamm, dem Trischendamm, ins Meer hinausspazieren. In einigen Kilometer Entfernung ist bei klarer Sicht die Vogelinsel Trischen schemenhaft zu erkennen. Diese steht unter strengem Naturschutz und darf nicht betreten werden. Nur ein Vogelwart oder eine Vogelwartin leben im Sommer auf der Insel um Vögel zu beobachten und zu zählen.

Wenn Sie von der Spitze auf dem Deich in Richtung Süden spazieren, an vielen Schafen vorbei, kommen sie nach ungefähr 4,5 km zum Hafen und zur Seehundstation.

Schaf mit Lamm, Lamm, Lamm